Wichtiger Hinweis für mediale Menschen - Grenzen meiner Beratung

Die kostenlose Beratung in spirituellen Krisen wurde nach 11 Jahren Tätigkeit in diesem Bereich eingestellt. Oft meldeten sich Klienten, die erst einmal daran arbeiten mussten ihre Medialität zu handhaben, das heißt u.a., ihren Solarplexus zu schließen und ihr Herzchakra zu aktivieren.

Für mich, als spirituell orientierte Beraterin, ist es äußerst schwierig mit medialen Esoterikern in Kontakt zu treten, denn sie verursachen schwerste Symptome, da sie nicht nur zu offen sind und zu wenig abgegrenzt, sondern dann im Umkehrschluss selbst die Grenzen ihrer Mitmenschen nicht achten können. Dieses sind zwei Seiten einer Medaille, wer sich nicht abgrenzen kann und medial zu weit offen ist, überschreitet auch selbst Grenzen - die von anderen und die eigenen. Diese Symptome fühlen sich an wie eine Grippe oder schlimme Krankheitssymptome und können einen Berater stark beeinträchtigen bis körperlich lahmlegen. Ursache dafür ist, dass wie selbstverständlich in das feinstoffliche Körpersystem des Gegenübers eingedrungen wird und darin Zugang oder Informationen „gesucht“ werden. Man wird quasi „feinstofflich überlagert und bedrängt“. Medien bemerken dies zumeist nicht, weil es ein Aspekt ihres Wesens geworden ist, sich in die Auren „einzufühlen“. Als Kontakt reicht da schon oft ein kurzes Telefonat oder eine E-Mail mit medial begabten Esoterikern.

 

Das Eindringen in die Auren und die eigene Grenzenlosigkeit, kennzeichnen eine Phase in der spirituellen Entwicklung die aufzeigt, dass gerade Gegenkraft aktiv ist, entweder aus dem eigenen Ego heraus (Kampf des Ego gegen höhere Seele), oder durch unterbewusste Kontakte zu (niederen) geistigen Wesen. So entstehen immer wieder energetische Krisensituationen und erst die Bereitschaft zur Neuorientierung, Veränderung, Abgrenzung und Fokussierung auf Gott, schaffen Abhilfe. Hier hilft sehr gut, sich Unterscheidungsvermögen und spirituelles Hintergrundwissen (Buch Kanal-Sein und Buch Abwehr-Schutz- Harmonisierung) anzueignen und dieses im täglichen Leben anzuwenden. Dabei ist es nötig seinen sehr weit geöffneten Solarplexus (3.Chakra) zu schließen, das dauert seine Zeit und ist  wiederholt zu üben. Als Beraterin würde ich nur wiederholen was hier geschrieben steht und was in dem Buch Abwehr-Schutz umfassend dargestellt wurde. Daher verlasse ich jetzt diesen Arbeitsbereich und bitte alle Betroffenen, Abgrenzung und Unterscheidungsvermögen anhand der angebotenen Grundlagen einzuüben. 

 

Zu welchen Themen ich ebenfalls nicht berate:

Kundalini, Yoga, schwarze Magie, Flüche, Angriffe, Suizid-Gedanken, Besetzungen, bei schwerer psychischer Erkrankung (Zwänge und Süchte) und dunklen Themen wie dämonische Verfolgungen und (astrale) Sexualität. Wer zu diesen Themen Hilfen sucht, kann weiterführende Hinweise, Hilfe-Links und Ansprechpartner in meinem Hilfsnetzwerk finden.